Essay

Erfolgreiche Unternehmen wachsen.

Und damit ihre Komplexität.


Was bedeutet das für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter?

Wenn das Unternehmen klein ist, sind Verbundenheit und Teamgeist groß:
Die Menschen entwickeln sich gemeinsam mit dem Unternehmen.
 

Doch mit steigender Komplexität entstehen ganz neue Anforderungen. Was ist dabei die Gefahr? Die Menschen kommen nicht mehr mit, sie verlieren den Bezug zu Ihrer Tätigkeit und zum Unternehmen. Ihre Leistungsfähigkeit sinkt. Und dieses bremst das Wachstum Ihres Unternehmens.
Wie geht Ihr Unternehmen damit um? Und was ist jetzt nötig für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter?

  • Wertschätzen: Sie brauchen die Erfahrung, dass ihr Einsatz gesehen wird.
  • Durchsetzen: Sie brauchen klare Ansprachen, damit Veränderungen greifen.
  • Motivieren: Sie brauchen konkrete Unterstützung, um mit den neuen Herausforderungen umgehen zu können.
  • Eingreifen: Sie brauchen deutliche Interventionen.

Wer kümmert sich darum?

Es sind Ihre Führungskräfte!

Das ist deren zentrale Aufgabe:

Die Voraussetzungen zu schaffen, die individuelle Leistungsfähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu steigern. Dies hält die Mannschaft zusammen und stärkt die Bindung an Ihr Unternehmen.


Unsere Analyse

Ein grundlegendes Merkmal unserer modernen Wirtschaft ist, dass eine permanente Evolution stattfindet. Digitalisierung ist dabei nur die momentan neueste Entwicklung in einer langen Reihe von Umbrüchen. Was bedeutet das für Unternehmen?

 

Unternehmen sind sich stets wandelnde Organisationen: Keine Strategie, keine Struktur, keine Abläufe und keine Führungstechniken sind von Dauer. Es gibt nur eine einzige Konstante: Den Menschen.

 

Technologische und kulturelle Entwicklungen können nicht vom Menschen getrennt werden. Es sind stets Menschen, die Ideen hervorbringen, Umbrüche gestalten, Ziele erreichen. Der Mensch ist der wesentliche Faktor in jedem Unternehmen.

 

Wenn Menschen in Führungspositionen tätig sein wollen, sind damit berechtigte Erwartungen an ihre Leistungen und an ihr Kommunikationsverhalten verknüpft. Veränderung, Neuordnung und Innovation heißt in der Realität eines Unternehmens, dass Führungskräfte dauerhaft Umbruchsituationen handhaben müssen. Das ist ein hoher Anspruch, der weder alleine durch Praxiserfahrungen noch theoretisch gelernt werden kann. Was ist dann dafür nötig?

 

Unser Ansatz

Wenn ich Menschen erfolgreich führen will, muss ich sowohl ein Wissen darüber haben, wie wir Menschen funktionieren, als es auch auf mich selbst und andere anwenden können. Tiefgehend und nachhaltig ist es daher, bei der Wesensbildung anzusetzen. Dafür ist Zeit nötig, damit nicht nur an Symptomen, sondern an den Ursachen (Charakteren) gearbeitet werden kann.

 

Wir fördern im Führungsseminar sowohl eine sensibilisierte Wahrnehmung als auch die Selbst- und Fremdreflexion. Das Nachdenken über sich selbst ist nicht nur ein intellektueller Vorgang, sondern stabilisiert gleichzeitig das eigene Werte- und Orientierungssystem. Wenn ich weiß, wofür ich stehe und warum das im Leben wichtig ist, kann ich aus der Breite meiner Persönlichkeit auch unter Druck zum Wohl des Unternehmens agieren und meine volle Leistungsfähigkeit abrufen.

 

Das ist essenziell, um in einem Unternehmen zu führen.

 

Unser Konzept

Die Führungskräfte ihres Unternehmens lernen im Führungsseminar, durch Überwinden eigener Grenzen bisherige Gewissheiten in Frage zu stellen. Diese Fragezeichen und Zweifel nehmen sie als Stimulation und wandeln sie um in Motivation und Innovation.
Denn wer nicht bereit ist, einiges zu riskieren, der kann auch nicht viel erreichen.

 

Durch diesen Prozess zu gehen bedeutet, bisher verborgene Potenziale entdecken und nutzen zu können, als auch die Erfahrung zu machen, dass ich in einem permanenten Entwicklungsprozess bin und diesen selbst bewusst gestalten kann. Diese zweifache Erfahrung ist die Grundlage für eine nachhaltige Wirkung.

 

Selbstbestimmung und Authentizität, das ist der Gewinn zugunsten der Führungskraft und des Unternehmens.